Nach einigem Suchen habe ich herausgefunden, dass man Videos mit Quicktime Pro drehen kann.

Ich zeichnete mit meiner Digitalkamera kurze Videosequenzen auf und achtete beim ersten mal nicht an die Haltung der Kamera. Wie beim Foto hielt ich sie im Hochformat. Beim laden der Video-Datei (AVI) bemerkte ich erst, dass das Video nun auf der Seite liegt.

Bei der allerersten Recherche für Windows stieß ich auf VirtualDub. Das klappte gut, jedoch fehlte mir der richtige Codec unter Windows, um das Video in angemessen kleiner Größe zu speichern.

Nun machte ich die Suche für meinen Mac und lernte, dass ich meine schon gekauft Quicktime Pro Version zum Video drehen einsetzen kann: How to Rotate Video?? [Archive] – Mac Forums.

Mit deutschen Menü-Namen: Fenster >> Filmeigenschaften einblenden (Apple + j), die Video Spur selektieren und Visuelle Einstellungen auswählen. Dort findet man – sehr versteckt finde ich – die Funktionen zum „Spiegeln/Drehen“.

Das Video speicherte ich als Quicktime Datei (MOV) nahezu in der selben Größe wie das original.